Abnehmen mit Leptin.

Abnehmen mit Leptin

Was ist Leptin ?

Abnehmen mit Leptin funktioniert weil es DAS Sattheitshormon ist.

Innerhalb von nur 15 Minuten nachdem wir mit dem Essen beginnen produziert der Magen eine Flut Leptin. Wenn es wirkt haben wir das Gefühl satt zu sein und keinen Bissen mehr zu wollen. Seine Wirkung entfaltet sich an mind. 2 Stellen:

  • im Darm bremst es die Aufnahme von Fetten und erhöht die Aufnahme von Eiweiss (Proteinen)
  • im Hirn wirkt es über Rezeptoren auf ein wichtiges Nervenzentrum (nucleus arcuatus), und gibt uns an dieser Stelle das Sattheitsgefühl

Leptin ist ein natürlicher, vom Körper produzierter Stoff. Es gibt ihn also 100% kostenfrei.

Wozu brauchen wir Leptin ?

Leptin wirkt indem es Auskunft über die verfügbare Energiemenge im Körper gibt. Es ist ein Nährstoffsensor. Was bedeutet das ? Wenn man das mit dem Treibstofftank in einem Auto vergleicht, dann ist Leptin die Tankanzeige. Ist der Spiegel hoch, fühlen wir uns satt und möchten nichts mehr essen. Auf diese Weise kann man auch Abnehmen mit Leptin: es wird weniger Nahrung aufgenommen.  Die Menge an Leptin, die normalerweise vorhanden ist steigt im Verhältnis zur Menge an Fettdepots, die wir mit uns tragen. Das kommt daher, dass es von den weissen Fettzellen produziert wird. Je mehr weisses Fett, umso mehr Leptin im Blut.

Abnehmen mit Leptin – ohne weiteres möglich ?

Leptin 3D Struktur
Leptin

Als Forscher erstmals übergewichtigen Mäusen Leptin injizierten, konnten sie beobachten wie diese sehr schnell überschüssiges Körperfett verloren. Ihr Körpergewicht wurde wieder normal ! Dasselbe wollte man natürlich auch an übergewichtigen Menschen ausprobieren. Doch so sehr man sich bemühte, es funktionierte nicht: die meisten übergewichtigen Menschen verfügen über ausreichende Mengen dieses Sattheitshormons.   Doch es wirkt bei Ihnen nicht so gut wie man glaubte !  Man muss dazu sagen, dass es sich bei den Mäusen im Labor nicht um normale Mäuse handelte. Bei diesen wurde die natürliche Leptinproduktion genetisch komplett ausgeschalten.  Das ist bei normalen und übergewichigen Menschen aber anders.  Denn die haben Leptin im Blut. – Daher konnte trotz enormer Anstrengungen Leptin nicht als Wundermittel für übergewichtige Menschen vermarktet werden.  Wie sich schliesslich herausstellte war der Grund dafür die sog. Leptinresistenz.  Abnehmen mit Leptin ist nur möglich, wenn die Wirkung des Hormons sich ungehindert entfalten kann ! (mehr dazu s.u.)

Was kann Leptin noch alles ?

Leptin hat noch andere Aufgaben im Körper. Da seine Menge mit den vorhandenen Fett- bzw. Energiereserven steigt, wirkt es auch als Stoffwechselbeschleuniger.  So erhöht es den Energieverbrauch, wenn mehr Energie (Fett) da ist.  Unser Körper verbraucht in derselben Zeit mehr Kalorien – und das ohne zusätzlichen Sport ! Mit Leptin abnehmen bedeutet also auch den Stoffwechsel auf natürliche Weise anzuregen. – Umgekehrt funktioniert das auch.  Denn sind wenig Vorräte übrig, hilft uns ein niedriger Leptinspiegel den Stoffwechsel auf Sparflamme (niedrigerer Kalorienverbrauch) zu fahren und lange ohne Nahrungsaufnahme durchzukommen.

3 Dinge, die Du über Leptin wissen musst !

  1. Du denkst übergewichtige Menschen haben einen niedrigen Leptinspiegel ? Falsch ! In Wirklichkeit haben sie oft einen hohen Spiegel (s. ->Leptinresistenz).
  2. Eine Woche Diät senkt den Leptinspiegel um 30 bis 50%.
  3. Die von den weissen Fettzellen produzierte Menge Leptin hängt im Wesentlichen von der Menge Kohlehydrate ab, die wir zu uns nehmen.

3 Dinge, die Leptin erhöhen (uns das Gefühl geben satt zu sein):

  1. Emotionaler Stress
  2. das weibliche Geschlechtshormon Östrogen
  3. Insulin

3 Dinge, die Leptin senken (uns hungriger machen):

  1. das männliche Geschlechtshormon Testosteron
  2. Sport und Muskeltraining
  3. Schlafmangel

Wenn Leptin seine volle Wirkung nicht entfalten kann…

Leptinresistenz ist der Grund, warum viele Menschen übergewichtig sind und leider bleiben.  Es ist zwar genügend natürliches Leptin vorhanden, aber es hat nicht die volle Wirkung.  Das heisst: die Menge an Nahrung, die nötig ist, um sich satt zu fühlen ist bei Menschen mit Leptinresistenz höher als bei solchen, die keine Leptinresistenz haben.

Forscher fanden heraus, dass Leptinresistenz und Übergewicht mit niederschwelliger Entzündungen einhergehen.

Leptinresistenz: ist das Fett in der Nahrung schuld ?

Lange Zeit wurde im Fett in der Nahrung der Hauptschuldige für Übergewicht gesehen. Doch Ergebnisse neuester Forschungen konnten das nicht bestätigen. – Im Gegenteil !  Die Einnahme von Fett allein ist nicht ausreichend um solches auch als Körperfett anzulegen.  Bei der ketogenen Diät wird sogar hauptsächlich Fett eingenommen (bis zu 80%!) und genau das Gegenteil passiert: es purzeln die Kilos (aber nur kurzfristig!).  Zwar konnte an Labormäusen gezeigt werden, dass sie bei fettreicher Ernährung Gewicht zunahmen. – Das funktionierte aber nur wenn Ihnen gleichzeitig hohe Menge Kohlehydrate verfüttert wurden, oder aber die Fette, die verfüttert wurden sehr einseitig waren (vor allem Omega-6-Fettsäuren).

Entzündungen werden immer wieder in Zusammenhang mit Übergewicht gebracht, und vor allem Leptinresistenz (und auch der mit ihr verwandten Insulinresistenz). Sie sind der Grund warum der Leptinspiegel bei Übergewichtigen zwar hoch ist, sich diese aber Menschen im Vergleich zu idealgewichtigen bei gleicher Leptinmenge weniger satt fühlen. – Mit Leptin abnehmen funktioniert bei Ihnen nicht, weil trotz hoher Fettreserven und einhergendem hohem Leptinspiegel wenig Sattheitsgefühl erzeugt wird !

Forscher meinen, dass der bei Entzündung aktivierte TLR4 -Rezeptor mitschuld daran ist. – Dieser hindert Leptin (und auch Insulin) daran das Gefühl der Sattheit zu vermitteln.

Abnehmen mit Leptin geht nur dann, wenn Leptin normal wirkt !  Das heisst: sich satt fühlen, wenn man genügend Nahrung aufgenommen hat. 

Wer sich ein bisschen mit dem menschlichen Körper auskennt, der weiss genau, dass alles, was im gesunden Körper passiert Sinn ergibt.  Aber was macht das für Sinn, wenn Entzündung Leptin daran hindert das Gefühl der Sattheit hervorzurufen ?  Die Antwort:  Entzündung tritt immer dann auf, wenn der Körper der Meinung ist, er sei beschädigt worden.  Wurde er tatsächlich beschädigt, so braucht er aber auch mehr Energie um diese Schäden zu reparieren.  So macht es in diesem Fall durchaus Sinn, dass die Wirkung von Leptin etwas abstumpft und man sich bei vollen Fettreservern weniger satt fühlt.

Mit Leptin abnehmen – unmöglich mit Entzündung.

Wie viele vielleicht bereits aus anderen blogs und Abnehmseiten wissen werden, gibt es wenig Dinge, die Entzündung und Übergewicht so gut fördern können wie die regelmässige Einnahme hoher Mengen von raffiniertem Zucker.   Das heisst Zucker, so wie er in fast food, Fertigprodukten, zuckerhaltigen Limonaden und künstlich gezuckerten Süsspeisen zu finden ist. – Reiner Zucker in hoher Dichte und ohne die natürliche Verpackung wie sie sonst zB. Obst und Gemüse bieten.

Entzündung reduzieren = Leptinresistenz abbauen = dauerhaft abnehmen !

Man weiss, dass bestimmte pflanzliche Stoffe Entzündung lindern können:  Resveratrol (in Erdnüsse, Rotwein), Anthocyanidine (Äpfel, Beeren), EGCG (Grüntee), Quercetin (rote Zwiebel, Kapern), Hellenin etc. – diese Stoffe wirken entzündungshemmend und können auch die Leptinresistenz verbessern.  Ganz allgemein bringt vegetarische Kost weniger Entzündung im Körper.  Viele Blogs, die sich mit dem Thema abnehmen beschäftigen preisen die Vorteile rein pflanzlicher Ernährung an.  Aber leider ist auch das nicht die ganze Wahrheit.  Denn selbst Vegetarier können übergewichtig werden und es auch bleiben.

Abnehmen mit Leptin – wie Sie Leptinresistenz besiegen !

Forscher konnten in einem Experiment zeigen, dass übergewichtigen Menschen nach einer Diät dazu neigen ihr verlorenes Gewicht bald wiederaufzunehmen.  Das ist der bekannte Jojo-Effekt. Hingegen können Menschen, denen nach einer Diät Leptin verabreicht wurde, dank dieser künstlichen Aufbesserung ihr niedrigeres Gewicht tatsächlich halten !  Der Grund dafür ist, dass der Leptinspiegel nach einer Woche Diät zwischen 30 und 50% sinkt (s.o.).  Von alleine steigt dieser aber nicht wieder auf das Niveau vor der Diät.  Es bleibt also das Gefühl, nicht richtig satt zu sein.   Deshalb ist man nach einer Diät auch wieder dazu geneigt mehr zu essen und kommt leider bald wieder zu seinem vorherigen Gewicht zurück! 

Zum Glück gibt es (zwei) Möglichkeiten das zu verhindern: 

entweder man bekommt regelmässig zusätzliches Leptin verabreicht

oder

man erhöht mit einem Trick die Wirkung des natürlichen, bereits vorhandenen Leptin.

Da die Injektion von Leptin nur vom Arzt  verabreicht werden sollte und entsprechend umständlich und teuer ist, wäre es eine tolle Sache eine einfache Möglichkeit zu finden die Wirkung des natürlich vorhandenen Leptins zu verbessern.

Wie das geht kannst Du mit dem Abnehmprodukt von smartabnehmen.com erfahren !  Lerne den Schlüssel zum erfolgreichen Abnehmen mit Leptin, indem Du Leptinresistenz auf einfache und natürliche Weise besiegst !

Fazit

Entzündung ist ein Alarmsignal. Der Körper sieht eine Gefahr bzw. einen Schaden und stellt sich auf schwierige Zeiten ein.  Als Reaktion darauf wird die Wirkung des Sattheitshormon Leptin geschwächt (Mechanismus mit TLR2) und man fühlt sich weniger satt.   Das nennt sich Leptinresistenz und bedeutet Hunger selbst bei hohem Körperfettanteil !   Da im Körper kein Mechanismus umsonst existiert, macht das Sinn, weil Krankheit den Körper möglicherweise viel Energie kosten kann und zusätzliche Reserven gebraucht werden.  Aber wenn die Krankheit gar keine ist und  Entzündung unnötig vorhanden ist, so führt das zu hartnäckigen Fettreserven.  Abnehmen mit Leptin ist nur möglich, wenn Entzündung gesenkt wird und Leptin richtig wirken kann !  Dazu ist es notwendig „Leptinresistenz“ abzubauen.  Dies ist mit einem natürlichen Trick möglich.

unvollständige Liste von Quelle(n): Perceived psychological stress and serum leptin concentrations in Japanese men – 2006 Effects of resistance training on cytokines. – 2010.

Abnehmen mit Leptin.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

Thank you for the vote!